Welche Hardware ist richtig für mich?

Übersicht der verschiedenen Systeme und ihrer Anwendungs- und Einsatzzwecke.

Wir bieten diverse Systeme für die Erfassung von Fledermaus-Rufen mit hoher Qualität an. Jedes der Systeme hat seine eigenen Stärken und eignet sich für manche Einsätze besser als für andere. Wir wollen Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe geben, so dass Sie für Ihre Anwendung das optimale System wählen können.

Laufzeit - Erfassungsdauer - Stromversorgung

Ein entscheidender Unterschied der Gerätelösungen ist die Laufzeit - primär begrenzt durch die verwendete Stromversorgung. Beim Einsatz in einzelnen, nicht zusammenhängenden Nächten spielt die verfügbare Stromversorgung keine besondere Rolle - hier können Sie sowohl den Mini-batcorder sowie den regulären batcorder verwenden.

Soll die Erfassung an einem Standort über mehrere Nächte durchgeführt werden oder aber in schneller Folge mehrere Standorte für einzelne Nächte untersucht werden, dann ist die bevorzugte Lösung der reguläre batcorder. Dieser zeichnet im Timer-Betrieb mit dem internen Akku bereits 5 bis 7 Nächte Daten auf, durch den externen mitgelieferten Akkupack lässt sich die Laufzeit auf 15 bis 20 Tage erhöhen. Zwar kann der Mini-batcorder mittels eines USB-Akkupacks auch über mehrere Tage betrieben werden, jedoch ist der Aufwand dementsprechend größer (wetterfester Aufbau, kein Timer, ...).

Immer häufiger werden Daten über sehr lange Zeiträume im Rahmen eines Dauermonitorings erhoben. Hierzu müssen die Geräte mehrere Wochen oder Monate Daten aufzeichnen. Hierfür eignet sich der GSM-batcorder ebenso wie die Kombination batcorder mit Box-Erweiterung, die autark über Solarpanel mit Strom versorgt werden kann. Für den Einsatz an Standorten mit bestehender Stromversorgung - zum Beispiel in einer Windkraft-Gondel - ist immer der GSM-batcorder die optimale Lösung, da so auch optional ein Datendownload während des Betriebs möglich ist.

Vergleich der Geräte basierend auf dne Laufzeitanforderungen

Speicherplatz - Speichererweiterung - Speicherwechsel

Üblicherweise entstehen bei kurzen Aufzeichnungen (eine oder wenige Nächte) nur geringe Datenmengen von mehreren 100MB bis zu wenigen GB. Hierfür sind Mini-batcorder sowie regulärer batcorder gleich gut geeignet. Werden jedoch Bereiche mit hoher Aktivität untersucht und die Geräte mehrere Nächte an solchen Standorten belassen, dann kommen schnell auch größere Datenmengen zusammen. Dann spielt der reguläre batcorder seine Stärke aus, da er die Möglichkeit des Kartenwechsels bietet. Im Gegensatz dazu muss der Mini-batcorder dann an einen Rechner geschlossen werden und die Daten müssen heruntergeladen werden.

Aufbau im Feld

Eine Lösung, bei der Sie rund-um-versorgt sind, ist der reguläre batcorder. Dieser wird ausgeliefert mit einer Cordura-Hülle, die Befestigungsösen und Zubehör wie den Echo-Absorber bietet. Das heisst, Sie benötigen einzig einen Punkt zum Aufhängen, ansonsten ist der batcorder komplett ausgestattet. Das selbe gilt für den batcorder mit Box-Erweiterung ebenso wie den GSM-batcorder, auch hier erhalten sie alle benötigten Komponenten für die Befestigung. Für den kommerziellen Einsatz sicherlich jeweils die optimale Lösung, da Sie keine oder nur wenig Energie, Zeit und Geld in das "Aussenherum" stecken müssen. Im Gegensatz dazu kommt der Mini-batcorder mit minimaler Ausstattung. Weder gibt es für diesen Hüllen als Schutz und Aufhängung, noch weiteres Zubehör dieser Art.

Daten und Auswertung

Die Aufnahmequalität aller Geräte ist mit 500 kHz Sampling-Rate und 16 bit Amplitudenauflösung auf höchstem Niveau. Durch den Timer-Modus und den Echoabsorber bietet der reguläre batcorder die optimalen Voraussetzungen für die Weiterverarbeitung in bcAdmin. So werden zum Beispiel Sessions per Nacht automatisch angelegt basierend auf den Timer-Meldungen der Logfile. Dagegen müssen beim Mini-batcorder, falls dieser mehrere Nächte gelaufen ist, Sessions nach dem Import manuell angelegt und die Daten aufgeteilt werden. Beim Einsatz vieler Geräte gleichzeitig bedeutet dies einen recht hohen Anteil an manuellen Schritten und es können sich Fehler einschleichen. Während das Mikrofon des regulären batcorder ebenso wie wie das des GSM-batcorder genau kalibriert wird auf eine festgelegte Standardempfindlichkeit und so vergleichbare Daten erhoben werden können, ist diese genau Kalibrierung beim Mini-batcorder nicht möglich. Auch hier werden die Mikrofone geprüft, jedoch nur mit einer Genauigkeit von +/- 3 dB.

Mini-batcorder

  • Sie wollen in unregelmässigen Abständen einzelne Nächte Daten erheben
  • Sie arbeiten ehrenamtlich mit Fledermäusen
  • Sie führen den batcorder bei Detektor-Transekten als Backup mit
  • Sie untersuchen einen Standort mit hoher Nutzung durch Menschen (Diebstahlgefahr)

batcorder 3.1

  • Sie erheben Daten über lange Zeiträume
  • Sie erfassen Fledermäuse in kurzer Folge an verschiedenen Standorten
  • Sie wollen Erweiterungen wie zB die Box für Dauermonitoring nutzen
  • Sie möchten eine Lösung, die ohne eigenen Aufwand sofort einsetzbar ist

GSM-batcorder

  • Sie erheben Daten aus einer WEA-Gondel
  • Sie erfassen an einem Standort mit Stromversorgung und wollen einen Daten-Download

Lesen Sie mehr zum Einsatz des batcorder sowie einen Vergleich der verschiedenen Erfassungstechniken. Da wir immer wieder zur Erfassungreichweite befragt werden, haben wir technische und physikalische Limitierungen bei der Erfassung von Fledermäusen (am Beispiel des Gondelmonitorings) zusammengestellt.